Zahnfee auf Bewährung – der Film

zahnfee-derfilm
Zahnfee auf Bewährung

Ein harter Kerl für einen harten Job: „Zahnfee auf Bewährung“ ist eine US-amerikanische Fantasykomödie vom Regisseur Michael Lembeck aus dem Jahr 2010. Während der Titel vielleicht ein buntes Trickfilmabenteuer vermuten lässt, ist es in der Tat eine Komödie für Groß und Klein. Ein Eishockeyspieler, der für sein überhartes Spiel bekannt ist, benimmt sich auch außerhalb des Feldes wenig feinfühlig. Irgendwann geht er einen Schritt zu weit und wird kurzerhand dazu verdonnert, den Job der Zahnfee zu übernehmen – Feenkleid und Zauberstab inklusive. Mit knallhartem Humor und natürlich auch einer gewissen Portion Moral und zauberhaftem Ende begeistert der Film vor allem durch die ironische Grundidee. Wenn ein Muskelprotz weiße Flügelchen verpasst bekommt und Feenstaub versprühen muss, ist ein Schmunzeln das Mindeste. Spätestens wenn es bei den fälligen Flugstunden darum geht, nicht allzu ungeschickt auszusehen, sind Lacher garantiert.

Der Zahnfee Trailer

Herkules im Samtanzug

Eishockey ist ein hartes Spiel und Derek Thompson (Dwayne „The Rock“ Johnson – u.a. bekannt aus „The Scorpion King“ oder „Doom“) ist ein entsprechend harter Spieler. Einst hätte er tatsächlich in der National Hockey League, die höchste Eishockeyliga in den USA, spielen können, doch warf ihn eine Schulterverletzung zurück. Von großen Träumen und Illusionen hält Derek deshalb nichts mehr und somit hat er sich mit seiner Rolle in einem zweitklassigen Team abgefunden. Meist sitzt er auf der Reservebank und wenn er doch mal zum Einsatz kommt, dann eher zu Showzwecken. Denn der robuste Spieler ist bekannt dafür, seine Gegner derart heftig an die Bande zu checken, dass denen nicht selten ein Zahn verloren geht. Mit dieser geradezu brutalen Spielweise hat er sich einen Ruf und Namen erarbeitet. Derek wird von den Zuschauern und Kollegen nur „Zahnfee“ genannt und darauf ist er stolz. Doch eines Tages leistet er sich zwei Fouls der besonders groben Art.

Zahnfee sein – Ein echt harter Job

Zuerst ist es ein kleiner Junge am Rande eines Spiels, dem Derek die bittere Realität des Lebens vorhält und ihm den Traum einer großen Eishockeykarriere verdirbt. Wenig später will er der kleinen Tochter seiner Freundin ausgerechnet die Wahrheit über die vermeintlich echte Zahnfee auftischen und ihr so den Glauben an das Märchen nehmen. Die Strafe folgt unmittelbar: Unter seinem Kopfkissen entdeckt der skeptische Eishockeyspieler eine Vorladung ins Feenreich. Im Nu wird er direkt genau dahin katapultiert und bekommt seine verdiente Strafe: zwei Wochen Dienst als wahrhaftige Zahnfee. Noch ehe Derek alles begreift, muss er Flugstunden absolvieren und sein magisches Handwerk erlernen. Anfangs macht er seinen Job mehr schlecht als recht und unliebsame Hindernisse wie Hauskatzen tun ihr Übriges. Allmählich erwächst in ihm allerdings tatsächlich wieder der Geist für das Unglaubliche. Wären da nicht ständig diese spontanen Aufträge und immer zum ungünstigsten Zeitpunkt. Doch auf amüsante Art und Weise versucht er nun, die Herausforderung anzunehmen, selbst wenn er mittels Verkleinerungspulver mal eben einen „Notausgang“ finden und vor den Mannschaftskollegen flüchten muss. Auch einen Rückschlag auf dem Spielfeld gilt es nun wegzustecken aber am Ende könnte sich durch die neue Erfahrung sein ganzes Leben geändert haben.